Die Batalyse Toolbar

Nach Installation von Batalyse finden Sie beim Ausführen des Programms Origin die Batalyse Toolbar vor. In dieser sind diverse Funktionsknöpfe oder –buttons aufgeführt, mit denen Sie die Auswertung von Messdaten starten können. Ist ein Funktionsknopf grau hinterlegt, so fehlt die Voraussetzung ihn einzusetzen, z.B. wenn Messdaten verglichen werden sollen aber keine Messdaten vorliegen.

Nachfolgend werden die Funktionsknöpfe von links nach rechts beschrieben:

  1. Launch Batalyse: Startet die Auswertung. Das Ordnersystem Ihres Computers wird zur Auswahl einer Messdatei aufgerufen. Nach der Auswahl der Messdatei startet die Auswertung bei Vorliegen einer Parameterdatei automatisch. Ansonsten öffnet sich die Eingabemaske zum Erstellen einer Parameterdatei.
  2. Reset Graph Elements: Diese Funktion ist nur aktiv, wenn bereits ausgewertete Messungen in Ihrem Origin Projekt vorliegen. Mit Aktivieren werden verschobene Beschriftungselemente wie die „C-Rate“ wieder richtig platziert.
  3. Compare Workbooks: Liegen in Ihrem Origin Projekt die Ergebnisdiagramme unterschiedlicher Messdaten, so werden die ausgewählten Messungen in einem Ergebnisdiagramm dargestellt und verglichen.
  4. Split Graph: Spezielle Anwendung für die Auswertung von online-Massenspektrometrie (MS) Daten. Es wird ein Ergebnisdiagramm für jede ausgewählte Masse erzeugt.
  5. Re-open Parameters dialog: Öffnet die Eingabemaske von Batalyse zum Erstellen einer Parameterdatei für eine Messung.
  6. Open File Parameters List: Zeigt eine Übersicht über die erstellten Messparameterdateien an. Verknüpft diese mit ausgewählten Messungen.
  7. Import from Database: Verbindet Batalyse mit einem Server/Datenbank Ihrer Messgeräte.
  8. Copy Layer Plots: Kopieren Sie alle Messkurven aus einem Layer eines Ergebnisdiagramms in ein gleichartiges anderes Ergebnisdiagramm.
  9. Support and Updates: Öffnet eine Maske mit Links für den Support, Downloadlink für das Benutzerhandbuch und die aktuelle Batalyse Version und stellt einen Schlüssel zum Erstellen einer Vollversion von Batalyse bereit.




1) Launch Batalyse

Die Funktion Launch Batalyse initiert mit der Auswahl einer oder mehrerer Messdateien die Auswertung.



2) Reset Graph Elements

Die Funktionstaste Reset Graph Elements wird aktiv, wenn Sie in Ihren Origin Projekt ausgewertete Ergebnisdiagramme ausgewählt haben. Origin gibt Ihnen zahlreiche Möglichkeiten die Ansicht auf das Ergebnisdiagramm zu ändern. Sie können gewisse Bereiche im Diagramm vergrößern oder verkleinern und spezifische Abschnitte auf den Diagrammachsen auswählen. Wenn Sie dies tun wird unter Umständen die von Batalyse erstelle Diagrammbeschriftung wie z.B. die C-Rate nicht mehr angezeigt oder sie ist verschoben worden. Zusätzlich wird die Achsenskalierung bei mehreren Achsen in einem Diagramm fehlerhaft. Durch Klicken auf Reset Graph Elements werden die Beschriftung und Achsen entsprechend Ihrer gewählten Diagrammansicht korrigiert. Die nachfolgenden Beispiele zeigen die Wirkung von Reset Graph Elements.




3) Compare Workbooks

Mit der Funktion Compare Workbooks können Sie Diagramme unterschiedlicher Messungen in einem Vergleichsdiagramm vereinen. Dabei ist es sinnvoll, dass der identische (oder ein ähnlicher) Prüfplan, aber unterschiedliche Prüflinge untersucht werden. Zur Nutzung von Compare Workbooks müssen im Origin Projekt bereits ausgewertete Messungen vorliegen. Nach Anklicken von Compare Workbooks öffnet sich eine Maske. Sie müssen in dieser Maske die zu vergleichenden Messungen markieren. Dabei kann auch mehr als eine Messung markiert werden. Batalyse erstellt dann für Sie aus den ausgewählten Einzelmessungen diverse Vergleichsdiagramme und fasst sie zu einer Messreihe zusammen. Sie können über Compare Workbooks auch Messreihen mit einzelnen Messungen oder anderen Messreihen vergleichen.

Die vergleichenden Diagramme werden anschließend in einem neuen Ordner „Comparison“ geplottet. Beispiele sind:




4) Split Graph

Split Graph ist eine Funktion die für Sie nur sinnvoll ist, wenn Sie Batalyse auch zum Auswerten von online-Massenspektrometrie (MS) oder DEMS Daten verwenden (vgl. Tab „Advanced Methods (Batalyse Pro)“). Bei der online-MS oder DEMS können sehr viele Massensignale aufgenommen werden. Batalyse plottet die in der Eingabemaske ausgewählten Massen gemeinsam in ein Ergebnisdiagramm. Nach der Auswertung können Sie durch Split Graph ein separates Ergebnisdiagramm für jede dieser einzelnen Massen erhalten.



5) Re-open Parameters Dialog

Durch Re-open Parameters Dialog können Sie die Parameterdatei einer bereits ausgewerteten Messung verändern, z.B. weil Sie einen Tippfehler bei der Eingabe gemacht haben oder weil Sie zusätzliche vorher nicht ausgewählte Ergebnisdiagramme benötigen.

Haben Sie das Datenblatt/Worksheet einer spezifischen Messung selektiert, so wird automatisch in der Eingabemaske die zugehörige Parameterdatei geladen.

Sie können nun die Parameterdatei in der Eingabemaske anpassen. Wählen Sie unten in der Eingabemaske Save & use for Current Workbook, so wird die Parameterdatei überschrieben und die Arbeitsmappe entsprechend aktualisiert. Über die Checkbox Delete Graphs löschen Sie alle mit der alten Parameterdatei erstellten Ergebnisdiagramme. Mit der Checkbox Replot Graphs werden die Ergebnisdiagramme mit der neu erstellten Parameterdatei neu erstellt. Mit dem Button Save to new JSON File erstellen Sie nach Ihren Änderungen eine neue Parameterdatei. Die alte Parameterdatei bleibt bestehen. Mit Set as Default werden Ihre Eingaben in der Maske gespeichert und beim nächsten Aufrufen der Eingabemaske wieder angezeigt.



6) Open File Parameters List

Mit Open File Parameter List erhalten Sie einen (historischen) Überblick über die Speicherorte erstellter Parameterdateien und zugehöriger Messdateien (Test File). Sie können hier Messdateien mit Parameterdateien verknüpfen. Wenn Sie die Messdaten später auswerten wollen greift Batalyse automatisch auf die hier verknüpfte Parameterdatei zurück und wertet diese aus.

Als Funktionstasten liegen Add to list, Save changes and close und New Parameters vor.

Mit Add to List öffnet sich das nachfolgende Eingabefenster. Unter der Rubrik Data Type wählen Sie aus, ob Sie Ihre Messdateien von Ihrer Festplatte oder einen Datenträger laden („file system“), oder ob Sie auf eine SQL Datenbank zugreifen wollen (database). Im letzteren Fall müssen Ihre Messgeräte über einen SQL Server angesteuert werden können. Hinweise zur Einrichtung finden Sie in Kapitel Auswerten über ein Netzwerk/Datenbank/Server -Einrichtung.

Über Select Test/s wählen Sie anschließend Ihre Messdateien und über Select Parameters File Ihre Parameterdateien aus. Ihre Änderungen und gesetzten Verknüpfungen werden nur übernommen, wenn Sie auf den Button Save changes and close klicken. Dabei wird die Ansicht mit der Open File Parameter List geschlossen. Durch New Parameters wird die Eingabemaske zum Erstellen von Parameterdateien geöffnet (vgl. hier). Alternativ können Sie diese natürlich über die Batalyse Toolbar aufrufen.



7) Import from Database

Durch Import from Database verbinden Sie Batalyse mit einem SQL Server, wenn Ihre Messgeräte im Netzwerk an einen SQL Server angeschlossen sind. Bitte prüfen Sie für weitere Informationen Kapitel Auswerten über ein Netzwerk/Datenbank/Server -Einrichtung.



8) Copy Layer Plots

In Entwicklung

Origin Graphen bzw. Ergebnisdiagramme weisen ein oder mehrere Layer auf in denen die Achsen und Messkurven miteinander verknüpft sind. Mit dem Button Copy Layer Plots können Sie Messergebniskurven von einem Quelldiagramm in ein Zieldiagramm kopieren.

Beispiel: Sie haben an zwei Lithium-Ionen Zellen Messungen durchgeführt. Nun möchten Sie die Spannungskurve von Zelle 1 mit einer Spannungskurve von Zelle 2 vergleichen.



9) Support and Updates

Der Button Support and Updates stellt Ihnen Downloadlinks zur aktuellsten Version des Benutzerhandbuchs, zur aktuellsten Batalyse Version und zum Kundenservice bereit.