Nutzungsmodelle

Der Messdatenimport von Messdaten auf lokalen Datenträgern (Festplatte, USB Stick etc.) wird über die Batalyse Toolbar über Launch Batalyse gestartet. Darauf folgt die Auswahl des Ordners und der Messdatei.

Zur Auswertung über ein Netzwerk müssen Ihre Messgeräte über ein Netzwerk verbunden und vom Arbeitsrechner mit Batalyse Installation angesteuert werden können. Wie Sie Ihre Messgeräte netzwerkfähig machen und konfigurieren klären Sie am besten mit der jeweiligen Vertreiberfirma und Ihrer EDV.

Aktuell unterstützt Batalyse ausschließlich SQL Datenbanken und Basytec Zyklierer. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Messgeräte anderer Hersteller einsetzen.

Einrichten eines SQL Servers

Bitte verwenden Sie das Benutzerhandbuch Ihres Geräteherstellers. Batalyse funktioniert mit MySQL and MSSQL Datenbanken.

Installation von MySQL Treiber

Grundvoraussetzung ist, dass auf Ihrem Arbeitsrechner mit Batalyse Installation entsprechende SQL Treiber installiert sind. Diese erhalten Sie z.B. hier: https://dev.mysql.com/downloads/connector/odbc/

Laden Sie diesen Treiber herunter und installieren Sie ihn. Starten Sie entweder über die Windows Administrator Tools das Programm ODBC-Datenquellen oder suchen Sie im Startmenü nach „ODBC“ und führen Sie es aus. Es erscheint die nachfolgende Eingabemaske:

Wählen Sie „Hinzufügen“. Es erscheint das nachfolgende Fenster. Durch die Installation des SQL Treibers sollte „MySQL ODBC Ansi Treiber“ aufgeführt sein. Wählen Sie diese aus und klicken Sie auf „Fertig stellen“.

Geben Sie nun im MySQL Connector / ODBC Eingabemaske die Verbindungsdaten zum Messserver ein. Geben Sie bei TCP/IP Server die IP Adresse oder Host Name Ihres Servers ein. Die oben gezeigte Eingabe „AE-T-3630-1802“ ist nur ein Beispiel.

Anschließend wählen Sie in Origin im Menü – Datei oder direkt als Funktionsknopf das Feld Datenbankimport aus.

Das nachfolgende SQL-Editor Fenster erscheint. Wählen Sie unter Datei – Neu aus.

Wählen Sie nun im Tab Provider den Treiber „Microsoft OLE DB Provider for ODBC Drivers“ aus. Geben Sie im Tab Verbindung die Zugangsdaten zu Ihrem Server ein (selbe Parameter wie beim SQL Connector oben).

Nach der Eingabe verbindet sich der SQL Editor mit Ihrem Server (siehe unten). Speichern Sie nun unter Datei – Verbindung speichern unter ein ODS Objekt mit Ihrem Wunschnamen ab.

Installation von MSSQL Treiber

Informationen zur Einrichtung von MSSQL finden Sie hier: https://www.originlab.com/doc/Quick-Help/set-up-sql

Verbindung von Batalyse mit SQL Server

Zum Verbinden von Batalyse mit dem Netzwerk wählen Sie bitte die Funktionstaste Import from Database auf der Batalyse Toolbar.

Die nachfolgende Eingabemaske erscheint. Wählen Sie nun in Database connection settings file das von Ihnen zuvor in 5.2.2 erstellte ODS Objekt aus. Durch Auswahl der Checkbox Save as default and don’t ask again müssen Sie diesen Vorgang anschließend nicht noch einmal durchführen.

Unter Database Type wählen Sie bitte den in Ihrer Einrichtung eingesetzten Datenbanktyp aus (entweder MySQL oder MSSQL). Der Query Filter ermöglicht es Ihnen die angezeigten Ergebnisse Ihrer durchgeführten Messungen bereits vor der Anzeige zu filtern. Sie können sich zum Beispiel nur Messungen anzeigen lassen, die im Zeitraum der letzten 3 Monate erfolgt sind etc.

Batalyse stellt nun eine Verbindung mit Ihrem SQL Server her und sie sehen einen Überblick aller abgespeicherten Messungen:

Die aktuellste Messung wird immer oben aufgeführt. Insgesamt werden auf Ihrem Bildschirm maximal 10 Messungen angezeigt. Durch Benutzen der beiden schwarzen Pfeiltasten nach links und rechts können weitere Messungen angezeigt werden. Durch Klicken auf die Kopfleiste werden die Messungen nach der ausgewählten Spalte sortiert. Die Filter in der Kopfleiste helfen Ihnen die Übersicht zu behalten. So können zum Beispiel nur Messungen auf einem spezifischen System angezeigt werden, wenn Sie mehrere Messstationen verwenden.

Unser Ziel ist es eine nutzerunabhängige, vollautomatische Datenauswertung über Batalyse zu ermöglichen. Hierzu müssen Ihre Messgeräte an ein Netzwerk angeschlossen sein. Die Messdaten werden in einer oder mehreren Datenbank(en) erfasst. Batalyse ist auf einem oder mehreren Servern installiert und kommuniziert direkt mit diesen Datenbanken. Die Auswertung von Messdaten erfolgt automatisch, wenn die Messung abgeschlossen ist. Batalyse greift hierfür auf eine Datenbank mit hinterlegten Messparametern zurück. Diese müssen spezifisch für jeden Zelltyp einmal von einem Nutzer angelegt worden sein. Die Nutzer werden bei erfolgter Auswertung ihrer Prüflinge informiert und greifen auf die ausgewerteten Ergebnisdiagramme in der Datenbank zurück. Eine Installation von Batalyse auf den Nutzerrechnern wird daher nicht mehr benötigt.

Am Fraunhofer ICT in Pfinztal, Deutschland wird 2019 eine entsprechende Auswerteinfrastruktur zur Demonstration aufgebaut.